Alle allgemeinen Probleme mit Roku und wie man sie behebt | 2021-Aktualisierung

Sozialen Medien

Roku ist bekannt für sein Streaming-Media-Gerät, das mit einer nützlichen und sauberen Benutzeroberfläche ausgestattet ist. Am wichtigsten ist, dass Benutzer mit Hilfe der Roku-Fernbedienung buchstäblich die beste Benutzererfahrung aller Zeiten erzielen können. Genau wie andere Streaming-Geräte hat Roku jedoch auch mehrere Probleme, die bei vielen Benutzern manchmal auftreten können. Aus diesem Grund haben wir hier alle allgemeinen Probleme von Roku und Schritte zu ihrer Behebung im Jahr 2021 geteilt.

Nun, es kann eine Panne oder eine Art System/Hardware in Bezug auf Probleme geben, die gefunden werden können, was heutzutage ziemlich üblich ist. Manchmal können sogar Probleme mit der App-Kompatibilität den Benutzern mehrere Probleme bereiten. Glücklicherweise können die meisten der häufigsten Probleme leicht behoben werden, indem Sie die folgenden Methoden befolgen.

Alle allgemeinen Probleme mit Roku und wie man sie behebt | 2021-Aktualisierung

Also, ohne noch mehr Zeit zu verschwenden, lassen Sie uns darauf eingehen.

1. Schritte zum Aktualisieren, Neustarten und Zurücksetzen Ihres Roku

Es scheint, dass die meisten Roku-Probleme einfach durch einen Neustart oder ein Update des Geräts behoben werden können. In einigen Fällen kann ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen ausreichen.

A. Starten Sie Ihren Roku neu

  • Drücken Sie die Home „Button auf Ihrer Roku-Fernbedienung.
  • Blättern Sie nach oben oder unten > Auswählen Einstellungen.
  • Auswählen System > Auswählen Systemneustart.
  • Markieren Sie nun die Neu starten Taste und drücken OK.
  • Ihr Roku-Gerät wird nun automatisch neu gestartet.

Manchmal bleibt Ihr Roku-Streaming-Gerät jedoch hängen oder die Fernbedienung scheint überhaupt nicht zu reagieren. In diesem Szenario müssen Sie die Menüoption auf dem Bildschirm verwenden, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  • Drücken Sie die Home „Button kontinuierlich fünfmal auf dem Roku-Gerät.
  • Drücken Sie nun die Aufwärtspfeil einmal und die Rückspultaste zweimal.
  • Drücken Sie die Schnellvorlauf-Taste zweimal und das Roku-Gerät sollte nach ein paar Sekunden neu starten.

B. Roku-Software aktualisieren

Wenn Ihnen ein einfacher Neustart nicht weiterhilft, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Ihre Software problematisch ist.Obwohl die Roku-Software-Updates grundsätzlich im Hintergrund ausgeführt werden, kann dies manchmal nicht der Fall sein. Daher ist es besser, manuell nach Software-Updates zu suchen und das Update vollständig zu installieren. Dazu:

Anzeige

  • Drücken Sie die Home „Button auf Ihrer Roku-Fernbedienung.
  • Blättern Sie nach oben oder unten > Auswählen Einstellungen.
  • Auswählen System > Auswählen Systemupdate.
  • Jetzt sehen Sie die aktuelle Software- und Build-Nummer sowie Datum und Uhrzeit auf dem Roku.
  • Auswählen Jetzt prüfen um manuell nach Updates zu suchen.
  • Wenn ein Software-Update des Roku-Geräts verfügbar ist, wird es automatisch heruntergeladen und installiert.
  • Schließlich wird Ihr Roku-Gerät automatisch neu gestartet, um die Änderungen zu übernehmen.

Wenn nicht verfügbar, können Sie loslegen.

C. Setzen Sie Ihren Roku auf die Werkseinstellungen zurück

Nun, wenn nichts für Sie zu funktionieren scheint, versuchen Sie, das Roku-Gerät auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, indem Sie die folgenden Schritte ausführen. Es ist die häufigste Lösung für die häufigsten Probleme von Roku, wenn es um elektronische Geräte geht und insbesondere für Geräte, auf denen das Betriebssystem ausgeführt wird.

Denken Sie daran, dass Sie die installierten Apps, angemeldeten Daten, Netzwerkkonfigurationen und angepassten Einstellungen vom Roku-Gerät verlieren.

  • Drücken Sie die Home „Button auf Ihrer Roku-Fernbedienung.
  • Blättern Sie nach oben oder unten > Auswählen Einstellungen.
  • Auswählen System > Auswählen Erweiterte Systemeinstellungen.
  • Wählen Sie dann aus Werkseinstellungen zurückgesetzt > Auswählen Alles auf Werkseinstellung zurückgesetzt.
  • Befolgen Sie schließlich die Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Vorgang zum Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen abzuschließen.
  • Sobald dies erledigt ist, wird Ihr Roku-Gerät automatisch wieder im System neu gestartet.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie nach dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen den Ersteinrichtungsprozess durchlaufen, und Sie können loslegen.

Während einige der Roku-Produkte wie der Roku Streaming Stick und der Streaming Stick+ eine etwas andere Methode zum Zurücksetzen des Geräts haben. Sie müssen die Reset-Taste mit Ihrem Finger drücken.

Anzeige

Während Sie bei Set-Top-Box-Geräten wie dem Roku Ultra eine Büroklammer oder eine Nadel benötigen, um das Loch für die Reset-Taste etwa 10 Sekunden lang zu drücken und zu halten.Sobald die LED-Anzeige schnell zu blinken beginnt, wird Ihr Gerät zurückgesetzt. Stellen Sie anschließend sicher, dass Ihr Roku-Gerät eingeschaltet ist.

2. Roku-WLAN-Probleme

Anzeige

Falls Sie Probleme mit der Wi-Fi-Verbindung haben oder die Video-/Audioqualität für eine Weile unerwartet verschlechtert wurde, bedeutet dies, dass es einige Probleme mit dem drahtlosen Netzwerk gibt. Jetzt kann es entweder ein Problem mit dem Netzwerkgerät oder eine Störung oder sogar Probleme mit dem ISP wie langsames Internet oder Signalblockierung usw. sein.

Daher müssen Sie Ihre Wi-Fi-Verbindung auf einem anderen Gerät ordnungsgemäß überprüfen oder Online-Inhalte auf dem Computer oder Mobilgerät streamen, um das Problem zu überprüfen. Wenn es tatsächlich ein Problem gibt, stellen Sie sicher, dass Sie die Wi-Fi-Probleme vollständig lösen, indem Sie sich an Ihren ISP (Internet Service Provider) wenden.

Anzeige

Wenn die Netzwerkverbindung gut genug ist und das Roku-Gerät nur einige Probleme verursacht, stellen Sie sicher, dass Sie ein Software-Update oder einen Werksreset durchführen, indem Sie die oben genannten Methoden befolgen, um das systembezogene Problem einfach zu beheben.

Manchmal zeigt Ihnen Ihr Roku-Streaming-Gerät eine Fehlermeldung wie z „nicht verbunden“ in der oberen rechten Ecke des Startbildschirms. Wie wir bereits erwähnt haben, müssen Sie die Wi-Fi-Konnektivität, Reichweite, Signal, Geschwindigkeit usw. überprüfen. Gehen Sie dazu zu Einstellungen > Netzwerk.

Wir gehen davon aus, dass Sie bereits mit dem Wi-Fi-Netzwerk verbunden sind. Daher können Sie sehen, ob die spezifische Netzwerkstärke Ausgezeichnet, Gut, Ausreichend oder Schlecht ist. Wenn es in dem Fall unter Fair or Poor aufgeführt ist, sollten Sie nach Verbesserungen suchen. Denken Sie daran, dass Ihr Wi-Fi-Router für eine nahtlose Verbindung sehr nahe am Fernseher und Roku-Streaming-Gerät platziert ist.

Sie können den Router auch ausschalten > Trennen Sie das Netzkabel von ihm > Warten Sie etwa 30 Sekunden und stecken Sie dann das Netzkabel wieder ein > Schalten Sie den Router ein, um das Netzwerkproblem ordnungsgemäß zu überprüfen.

Wenn Ihr Roku-Gerät außerdem über einen Ethernet-Anschluss verfügt und Sie es an ein Ethernet-Kabel anschließen können, können Sie die Wi-Fi-Verbindung und ihre Fehler ganz einfach genau überprüfen. Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem gültigen Wi-Fi-Netzwerk verbunden sind und die richtige SSID/das richtige Passwort verwenden, wenn Sie den Fehler „Nicht verbunden“ erhalten.

In der Zwischenzeit ist es auch erwähnenswert, das WLAN-Passwort zu ändern, und Sie können das Problem beheben. Wenn Sie dagegen den „Roku-Fehlercode 009“ sehen, bedeutet dies, dass Ihr Roku erfolgreich mit Ihrem Wi-Fi-Router verbunden ist, aber keine Verbindung zum Internet herstellen kann. Versuchen Sie also zuerst, Ihr Roku-Gerät neu zu starten. Wenn das nicht geholfen hat, versuchen Sie auch, den Router neu zu starten.

3. Probleme mit der Roku-Fernbedienung

Das Roku-Streaming-Gerät wird mit zwei verschiedenen Arten von Fernbedienungen geliefert, wie der „IR Blaster“-Fernbedienung und der „Point-anywhere“-Fernbedienung. Daher sollten Sie prüfen, welche Art von Fernbedienung Sie verwenden. Um das zu überprüfen:

  1. Achten Sie darauf, die Batterieabdeckung von der Rückseite der Roku-Fernbedienung zu entfernen.
  2. Sie finden einen kleinen Knopf direkt unter dem Batteriefach. Das bedeutet, dass Sie eine verbesserte „Point-anywhere“-Fernbedienung für Ihr Roku-Gerät haben. Wenn Sie dies nicht tun, bedeutet dies, dass es sich um eine IR-Fernbedienung handelt.

Alternativ können Sie jederzeit versuchen, die Roku Remote-App aus dem iOS- oder Google Play-Store auf Ihr Mobilgerät herunterzuladen, um Ihr Handy als Roku-Fernbedienung zu verwenden, falls Ihre physische Fernbedienung nicht funktioniert oder irgendwie beschädigt ist.

A. Für IR-Fernbedienungen

IR (Infrarot)-Fernbedienungen funktionieren perfekt mit dem angegebenen Gerät, wenn die Verbindung zwischen ihnen fehlerfrei oder frei von jeglichen Hindernissen ist. IR-Signale können auch hinter Wänden oder Decken funktionieren, aber so etwas oder andere Barrieren sollten nicht vorhanden sein.

Denken Sie auch daran, dass Ihr Roku-Gerät Ihnen zugewandt ist und die IR-Fernbedienung es ohne Probleme direkt erreichen kann.Bewegen Sie Ihr Roku-Gerät andernfalls leicht, indem Sie es anpassen, oder platzieren Sie es in Ihrer Nähe. Vermeiden Sie es, das Roku-Gerät hinter dem Fernseher oder in einem Schrank aufzubewahren.

Nun, die Batterien Ihrer Fernbedienung können in einigen Fällen auch ein weiteres Problem darstellen. Versuchen Sie, die Batterien der Fernbedienung auszutauschen, und suchen Sie erneut nach dem Problem.

Schwache IR-Signale können ein weiteres Problem sein. Stellen Sie sich eine IR-Fernbedienung als eine Taschenlampe vor, die ein Licht ausstrahlt, das Sie nicht sehen können. Wenn die Batterien alt sind, ist das Licht zu schwach. Wenn die Batterien wirklich leer sind, reagiert die Fernbedienung möglicherweise überhaupt nicht auf Tastendrücke. Versuchen Sie, die Batterien durch neue zu ersetzen.

B. Für „point-anywhere“-Fernbedienungen

Die verbesserten „point-anywhere“-Präzisionsfernbedienungen für Roku-Probleme können mit den folgenden Schritten behoben werden.

  • Stellen Sie zunächst sicher, dass die Batterien entfernt und ersetzt werden.
  • Andernfalls schalten Sie sowohl das Roku-Streaming-Gerät als auch die Fernbedienung aus und wieder ein:
    • Trennen Sie einfach das Netzkabel vom Roku-Gerät > Entfernen Sie die Batterien aus der Fernbedienung.
    • Schließen Sie das Roku-Gerät wieder an die Stromquelle an > Warten Sie, bis es neu gestartet wird.
    • Sobald der Startbildschirm angezeigt wird, versuchen Sie, die Batterien wieder in die Fernbedienung einzulegen, und warten Sie etwa 30 Sekunden.
    • Ihre Fernbedienung sollte jetzt gut mit der Fernbedienung funktionieren.

Wenn das Problem weiterhin besteht, stellen Sie sicher, dass Sie die Fernbedienung erneut mit Ihrem Roku-Gerät koppeln, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  • Entfernen Sie das Netzkabel vom Roku-Gerät und entfernen Sie auch die Batterien aus der Fernbedienung.
  • Schließen Sie nun das Roku-Gerät wieder an die Stromquelle an und warten Sie, bis es hochgefahren ist.
  • Sobald Sie auf dem Startbildschirm sind, legen Sie einfach die Batterien wieder in die Fernbedienung ein. Schließen Sie die Batterieabdeckung jetzt nicht.
  • Halten Sie die Pairing-Taste im Batteriefach der Fernbedienung 3-4 Sekunden lang gedrückt, bis die Pairing-LED an der Fernbedienung zu blinken beginnt.

Notiz: Es hängt ganz von der Fernbedienung ab, ob sich das Pairing-Licht neben der Taste oder oben auf der Oberfläche oder unten befindet.

  • Wenn das Licht nicht blinkt, versuchen Sie es erneut.Wenn das Licht immer noch nicht blinkt, versuchen Sie jetzt, die Batterien auszutauschen.
  • Warten Sie dann etwa 30 Sekunden, während die Fernbedienung eine ordnungsgemäße Verbindung mit Ihrem Roku-Gerät herstellt.
  • Als Nächstes sollten Sie den Roku-Fernkopplungsdialog auf Ihrem Fernsehbildschirm sehen.
  • Wenn Sie einen Roku Streaming Stick oder Streaming Stick+ verwenden und das Gerät an einen HDMI-Anschluss des Fernsehers angeschlossen ist, versuchen Sie, das HDMI-Kabel zu verlängern, um mögliche Interferenzen mit dem Fernseher zu reduzieren.

Beachten Sie außerdem, dass die Verwendung der 2,4-GHz-Frequenz im WLAN auch Probleme mit der Überlastung der Benutzer oder der aktiven Anzahl verbundener Geräte verursachen kann. Sie können entweder versuchen, ein anderes Wi-Fi-Netzwerk zu verwenden, oder sich für die 5-GHz-Netzwerkfrequenz entscheiden.

4. Roku-Audioprobleme

Viele Benutzer von Roku-Geräten haben Probleme mit dem Audio, wie z. B. kein Ton, verzerrter Ton, Audioaussetzer und mehr. Nun, solche Probleme können auftreten, wenn es ein Problem mit den Softwareeinstellungen oder der Hardware direkt gibt.

Es lohnt sich also, Ihnen zu empfehlen, Ihr Roku-Streaming-Gerät zuerst auszuschalten > Trennen Sie das Netzkabel vom Roku > Warten Sie etwa 30 Sekunden und stecken Sie dann das Netzkabel wieder ein > Schalten Sie schließlich das Roku-Gerät ein, um nach dem Problem zu suchen . Diese Power-Cycle-Methode sollte Ihnen helfen, das Problem zu lösen.

A. Kein Ton

  • Wenn Sie kein Audioproblem auf Ihrem Roku-Gerät haben, das zum Fernseher streamt, überprüfen Sie Ihre Verbindungen und ausgewählten Eingänge ordnungsgemäß.
  • Sie sollten auch Ihre HDMI-, optischen oder Komponentenkabel überprüfen, die richtig mit dem Roku-Gerät verbunden sind, abgesehen vom A/V-Receiver, HDMI-Umschalter oder der Soundbar usw.
  • Denken Sie daran, dass alle angeschlossenen Gegenstände oder Komponenten vollständig eingeschaltet sind.
  • Überprüfen Sie auch, ob Sie den richtigen Eingang an Ihrem A/V-Receiver, HDMI-Umschalter oder Ihrer Soundbar ausgewählt haben oder nicht.
  • Überprüfen Sie, ob Ihre Audiokomponente stumm geschaltet ist oder nicht. Wenn der Ton stummgeschaltet ist, heben Sie die Stummschaltung natürlich auf.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die Lautstärke an Ihrer Audiokomponente von niedriger auf höher und umgekehrt einstellen, um zu prüfen, ob das Problem dadurch behoben wird oder nicht.

B. Immer noch kein Ton?

  • Überprüfen Sie Ihre Rokus Audio Einstellungen Option vom Streaming-Gerät selbst.
  • Falls Ihr Roku-Streaming-Gerät über ein optisches Kabel, auch bekannt als TOSLink, mit einem A/V-Receiver oder einer Soundbar verbunden ist, führen Sie die folgenden Schritte aus:
    • Drücken Sie die Home „Button auf Ihrer Roku-Fernbedienung.
    • Scrollen Sie jetzt nach oben oder unten > Auswählen Einstellungen.
    • Auswählen Audio > Einstellen HDMI und S/PDIF zu Dolby D (Dolby Digital).

Wenn Ihr Roku-Gerät über ein HDMI-Kabel mit einem A/V-Receiver, einer Soundbar oder einem Fernseher verbunden ist, versuchen Sie es mit den folgenden Schritten:

  • Drücken Sie die Home „Button auf Ihrer Roku-Fernbedienung.
  • Scrollen Sie nach oben oder unten und wählen Sie aus Einstellungen.
  • Auswählen Audio > Einstellen Audiomodus zu Stereo.
  • Satz HDMI zu PCM-Stereo.

C. Kabel austauschen

Die Chancen sind hoch genug, dass Sie entweder ältere Kabel oder physisch beschädigte verwenden, die Sie schließlich sehr beunruhigen. Wenn in diesem Fall keiner der Schritte Ihr Problem behoben hat, ersetzen Sie die Kabel und prüfen Sie, ob Ihnen das hilft oder nicht. Es gibt viele online verfügbare Kabel, die Sie auf mehreren zuverlässigen Plattformen finden können. Darüber hinaus können Sie sie auch von Offline-Märkten erhalten.

D. Audioformat auswählen

In einigen Fällen hören Sie bei einigen Arten von Inhalten Audio, bei anderen jedoch nicht. Es ist eine Art von Kompatibilitätsproblem mit den Audioformaten, die Sie mit dem Roku-Gerät auf dem Fernseher wiedergeben möchten. Nun, das ist eine häufige Sache, und wenn Ihnen das passiert, stellen Sie sicher, dass Sie HDMI und S/PDIF für Audio auf das PCM-Stereo-Format einstellen, genau wie oben beschrieben.

E. Nur Stereo-Sound außer Surround-Sound

Normalerweise kann der Roku alle Funktionen Ihres Fernsehers, A/V-Receivers oder Ihrer Soundbar automatisch bestimmen. Manchmal ist jedoch auch manuelle Hilfe aufgrund von Softwarefehlern oder Problemen mit Cache-Daten erforderlich.Wenn Sie also Surround-Sound-Inhalte mit Dolby 5.1 oder Dolby Atmos ansehen, aber nur den Stereo-Soundeffekt hören können, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  • Drücken Sie die Home „Button auf Ihrer Roku-Fernbedienung.
  • Scrollen Sie nach oben oder unten und gehen Sie zu Einstellungen.
  • Auswählen Audio > Ihr HDMI oder HDMI und S/PDIF auf Roku-Playern mit einem optischen Anschluss sollte auf den automatischen Erkennungsmodus eingestellt sein. Sie sollten jedoch ganz einfach die Option wählen, die den Fähigkeiten Ihres Fernsehers, A/V-Receivers oder Ihrer Soundbar entspricht.
  • TV-Kanäle können ihre eigenen Audioeinstellungen oder Formate haben, z. B. bei Netflix müssen Sie möglicherweise Englisch (5.1) unter auswählen „Ton und Untertitel“ Sektion.

F. Verzerrter Ton

Es gibt mehrere online verfügbare Berichte, dass der Roku Ultra sowie einige andere Roku-Modelle Probleme mit dem verzerrten Audio-Streaming auf dem Fernseher verursachen. Etwas reparieren:

  • Drücken Sie den Stern oder das Sternchen (*)-Taste auf der Roku-Fernbedienung.
  • Gehen Sie zu den Lautstärkemodus > Auswählen AUS indem Sie nach rechts scrollen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie auswählen Audio und Video sind nicht synchron.

Einige Benutzer haben auch berichtet, dass ihre Audio- und Videodaten die Synchronisierung verlieren, während sie Inhalte auf dem Fernseher abspielen. Es ist ein weiteres häufiges Problem für Benutzer von Roku-Geräten für eine Weile. Glücklicherweise gibt es ein paar Schritte, um dieses Problem zu beheben.

  • Drücken Sie die Home „Button auf Ihrer Roku-Fernbedienung.
  • Scrollen Sie nach oben oder unten und wählen Sie aus Einstellungen.
  • Auswählen System > Auswählen Erweiterte Systemeinstellungen.
  • Wählen Sie als Nächstes aus Erweiterte Anzeigeeinstellungen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie sich dafür entscheiden Anzeigeaktualisierungsrate automatisch anpassen.
  • Abschließend auswählen Deaktiviert um es auszuschalten.

Notiz: Obwohl dieser spezielle Trick das Problem mit der Audiosynchronisierung beheben kann, kann er bei mehreren Benutzern auch Probleme mit dem Video-Streaming auslösen. Schalten Sie in diesem Fall einfach die Option „Bildwiederholfrequenz automatisch anpassen“ wieder ein.

5. Roku-Videoprobleme

Nun, die Videoqualität und das Streaming in Bezug auf Probleme können den Benutzern von Roku-Geräten sehr erscheinen, wie z. B. Pufferung, Stottern oder herabgesetzte Details usw.All diese Probleme können aufgrund der langsameren oder instabilen Internetverbindung auftreten. Stellen Sie einfach sicher, dass Sie ein stabiles und schnelleres Wi-Fi-Netzwerk haben, was wirklich wichtig ist. Denken Sie außerdem daran, dass Sie über genügend Bandbreitendaten verfügen, um Inhalte online zu streamen.

Normalerweise empfiehlt Roku eine Mindestdownloadgeschwindigkeit von 3,0 Mbit/s für Videoqualität in normaler Auflösung und bis zu 9,0 Mbit/s für HD-Inhalte (High Definition). Wohingegen der 4K HDR-Inhalt bis zu 25 Mbit/s erfordern kann. Die Qualität des Streamings von Inhalten hängt also ausschließlich von der Signalstärke des Netzwerks und der schnelleren Internetgeschwindigkeit ab.

Falls Ihr Datentarif nicht über ein ausreichendes Datenlimit oder eine höhere Geschwindigkeit verfügt, sollten Sie sich an Ihren ISP wenden und den Plan entsprechend dem Datenlimit und der Geschwindigkeit erhöhen.

A. Bitrate manuell anpassen

Wenn irgendwie nichts für Sie zu funktionieren scheint, stellen Sie sicher, dass Sie das Pufferungsproblem mit Ihrem Video-Streaming mit dem Roku-Gerät beheben, indem Sie die folgenden Schritte ausführen.

Obwohl das Roku-Gerät weiterhin die beste Bitratenqualität für den Inhalt gemäß der aktiven Netzwerkverbindungsgeschwindigkeitsbegrenzung wählt, kann es auch zwischen der Verwirrung stecken bleiben, die auch als temporärer Fehler oder Cache-Datenproblem bekannt ist. Sie müssen die Einstellungen also manuell anpassen, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  • Drücken Sie die Home-Taste für 5 mal kontinuierlich auf Ihrer Roku-Fernbedienung.
  • Drücken Sie nun die Dreimal rückwärts scannen.
  • Drücken Sie die Vorwärtsscan zweimal > Hier müssen Sie auswählen Manuelle Auswahl von dem „Bitratenüberschreibung“ Bildschirm.

Alternativ können Sie eine niedrigere Bitratenqualität auswählen, um zu sehen, ob das Problem dadurch behoben wird oder nicht. Wenn nicht, wiederholen Sie denselben Vorgang oder wählen Sie manuell eine niedrigere Bitratenqualität.

6. Roku-HDMI-Probleme

HDMI-Probleme sind eines der häufigsten Roku-Probleme bei der Verwendung der HDMI-Kabel zum Fernseher. Bei der Verwendung von zwei oder mehr Geräten, die über HDMI verbunden sind, tritt das Problem in den meisten Szenarien auf, was ziemlich unerwartet ist.Die „Handshake“-Konnektivität wird aus mehreren Gründen unterbrochen.

Wenn dies passiert, kann es zu einer Vielzahl von Problemen kommen, von schwarzen Bildschirmen über blinkende Videos bis hin zu HDCP-Fehlermeldungen. Wie bei vielen Problemen besteht eine zuverlässige Lösung darin, alles auszuschalten, die HDMI-Kabelenden zu entfernen und wieder in jedes Gerät einzustecken und dann neu zu starten.

A. HDCP-Fehler

HDCP-Fehler werden auch als „High-Bandwidth Digital Content Protection“ bezeichnet. Es ist eine Möglichkeit, Benutzer daran zu hindern, Urheberrechte von exklusiven Filmen und Shows zu verletzen, die sie auf Roku-Geräten und sogar auf anderen streamen. Wenn jedoch jedes Streaming-Gerät in der HDMI-Kette die gleiche HDCP-Stufe unterstützt, kann das Videosignal nicht so gut übertragen werden.

In diesem Szenario wird ein HDCP-Fehler angezeigt. Wenn Sie beispielsweise einen Roku Streaming Stick+ oder ein Roku Ultra-Gerät verwenden, um 4K-Inhalte von einem Streaming-Dienst wie Netflix zu streamen, müssen alle Ihre Geräte HDCP 2.2 unterstützen, aber der A/V-Receiver oder die Soundbar unterstützt HDCP 2.2 nicht dann taucht das Problem auf.

Unabhängig davon, ob ein HDCP-Problem vorliegt oder nicht, sollten Sie einige der folgenden Schritte ausführen:

  • Versuchen Sie, Ihr Roku-Gerät direkt an Ihren Fernseher anzuschließen. Wenn das Problem verschwindet, ist dies ein mögliches Zeichen dafür, dass Ihre angeschlossenen Geräte nicht HDCP 2.2-kompatibel sind. Sie müssen sich also ab sofort an Nicht-4K-Inhalte halten (nur 4K erfordert HDCP 2.2).
  • Wohingegen Sie einen Weg finden müssen, Ihren A/V-Receiver oder Ihre Soundbar für Video zu umgehen oder Ihre angeschlossenen Geräte zu aktualisieren (falls möglich).

B. Kabel ersetzen

Wenn Sie jedoch ständig das blinkende Video oder kein Videoproblem auf dem Fernsehbildschirm erhalten, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie ein fehlerhaftes HDMI-Kabel verwenden. Wir empfehlen Ihnen auch, das HDMI-Kabel mit dem HDMI-Kabel des Roku auszutauschen, um erneut nach dem Problem zu suchen. Wenn das gleiche Problem weiterhin besteht, können Sie einfach ein neues HDMI-Kabel kaufen.

Denken Sie außerdem daran, dass Sie ein qualitativ hochwertiges HDMI-Kabel kaufen, das 4K-HDR-Inhalte und sein Signal perfekt streamen kann, da es viel Bandbreite verbraucht. Daher können ältere HDMI-Kabel überlastet werden oder nicht einmal die Daten zwischen mehreren Geräten mit einer Entfernung von 10 Fuß oder mehr übertragen.

Sie werden viele Optionen finden, aus denen Sie wählen und je nach Ihren Vorlieben sowohl online als auch offline kaufen können.

7. Probleme mit der Roku-App

Die Roku-App für die Android- und iOS-Plattformen ist für Roku-Benutzer wirklich wichtig. Es funktioniert als Add-On und kann als zusätzliche Fernbedienung fungieren, die einfach durch Kanäle navigiert, die private Hörfunktion verwendet, Kanäle entfernt, Videos und Fotos überträgt usw. von Ihrem Mobilgerät auf Ihren Fernseher.

A. Tweak-Netzwerkanpassungen

Aber keine dieser Funktionen oder Optionen funktioniert, wenn die mobile Roku-App nicht richtig mit dem Roku-Streaming-Gerät gekoppelt werden kann. Wenn das Wi-Fi-Netzwerk für Sie nicht zu funktionieren scheint, versuchen Sie, einige der folgenden möglichen Schritte auszuführen:

  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Telefon und Roku mit demselben Wi-Fi-Netzwerk verbunden sind.
  • Einige Wi-Fi-Router können ein anderes Wi-Fi-Netzwerk für das Gastkonto oder die Benutzer erstellen. Stellen Sie sicher, dass Sie dies im Admin-Dashboard des Routers überprüfen.
  • Ebenso können die meisten Wi-Fi-Router zwei separate Wi-Fi-Netzwerke für jedes Wi-Fi-Frequenzband (2,4 GHz und 5 GHz) erstellen. Daher ist es immer besser, zunächst auf allen Geräten die 2,4-GHz-Frequenz zu verwenden. Wenn Sie immer noch Probleme haben, versuchen Sie es auch mit der 5-GHz-Frequenz.

B. Überprüfen Sie den Netzwerkzugriff von Roku

Es ist möglich, dass der spezifische Netzwerkzugriff auf Ihr Roku-Gerät nicht richtig erreicht wird oder im Einstellungsmenü deaktiviert wurde. Sie können es einfach überprüfen und konfigurieren, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  • Drücken Sie die Home „Button auf Ihrer Roku-Fernbedienung.
  • Auswählen Einstellungen > Wählen Sie aus System.
  • Wählen Sie als Nächstes aus Erweiterte Systemeinstellungen.
  • Auswählen Externe Steuerung > Wählen Sie aus Netzwerkzugang.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie auswählen Standard oder Zulässig Möglichkeit.
  • „Standard“ sollte in den meisten Fällen funktionieren. Wenn nicht, versuchen Sie es mit „Permissive“.

C. Kann Ihr Gerät nicht finden? Manuell verbinden

  1. Gehen Sie zu den Roku-App für Mobilgeräte > Scrollen Sie am unteren Rand des Geräteerkennungsbildschirms nach unten (Drei-Punkte-Menü).
  2. Tippen Sie auf Manuell verbinden > Geben Sie die IP-Adresse Ihres Roku-Geräts ein.
  3. Jetzt können Sie die IP-Adresse finden, indem Sie zu gehen Einstellungen > Netzwerk > Info auf Ihrem Roku-Gerät.
  4. Starten Sie Ihr Roku-Gerät neu und überprüfen Sie, ob es mit dem richtigen Wi-Fi-Netzwerk verbunden ist oder nicht.
  5. Starten Sie dann die mobile Roku-App neu.

Für iOS-Geräte:

  • Gehen Sie auf Ihrem iPhone zum Startbildschirm > Wischen Sie von unten nach oben, während Sie sich auf der Seite der Roku-App befinden, um sie zu schließen.
  • Tippen Sie als Nächstes auf das Roku-App-Symbol, um es erneut zu starten.

Für Android-Geräte:

  • Drücken Sie die Schaltfläche „Neueste“ oder wischen Sie von unten nach oben und halten Sie sie auf dem mittleren Bildschirm gedrückt.
  • Wischen Sie jetzt im letzten Fenster einfach die Roku-App-Karte vom unteren Bildschirmrand nach oben, um sie zu schließen.
  • Tippen Sie nach dem Schließen auf das Roku-App-Symbol, um es erneut zu öffnen.

8. Roku-Hardwareprobleme

Es ist nichts Neues daran, dass Ihr Roku-Gerät manchmal aufgrund von Hardwareproblemen oder -fehlern mit einem unerwarteten Problem oder Fehler stecken bleibt.

A. Überhitzung

Wenn Ihr Roku-Streaming-Gerät auf einem anderen Gerät oder sehr nahe am Fernseher platziert ist oder keine ausreichende Belüftung/Luftzirkulation hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es in sehr kurzen Abständen stark überhitzt. Daher sollten Sie es wie jedes andere elektronische Gerät an einem gut belüfteten Ort aufstellen, an dem der Luftstrom gut ist oder die Temperatur niedrig genug ist.

Stellen Sie sicher, dass Sie die Überhitzungsanzeige (rote LED) an einigen Roku Ultra oder Roku Express immer dann überprüfen, wenn sie überhitzt werden. Wenn Ihr Roku-Gerät also stark überhitzt, schalten Sie es sofort aus, ziehen Sie das Netzkabel ab und lassen Sie es etwa eine halbe Stunde lang ruhen, bevor Sie es wieder verwenden.Sie hängt auch von der Raumtemperatur und dem Außenwetter sowie der Art der Luftströmung ab.

B. Unzureichende Leistung

Wenn Ihr Roku-Gerät über eine USB-Verbindung wie Streaming Sticks oder Roku Express läuft, erhält es möglicherweise nicht genügend Stromquelle. Wenn dies der Grund ist, ziehen Sie einfach das USB-Kabel ab und schließen Sie es an den TV-Anschluss oder A/V-Receiver an, um eine bessere Stromquelle zu erhalten.

Es ist immer am besten, das USB-Kabel mit einem Netzteil zu verbinden und das Netzteil dann in eine Steckdose zu stecken, damit Ihr Roku-Streaming-Gerät eine ausreichende Stromversorgung erhält, bis Sie es ausschalten. Dadurch wird auch sichergestellt, dass es keine Stromquelle oder Probleme mit losen Kabeln, Problemen mit den USB-Anschlüssen und mehr gibt. Daher ist eine Steckdose für eine Stromquelle eine gute Idee, um das Problem einfach zu beheben.

Das ist es, Jungs. Wir gehen davon aus, dass dieser Leitfaden für Sie hilfreich war. Fühlen Sie sich frei, im Kommentar unten zu fragen.

DIY journal